18. Spt. Frankonia Wernsdorf – VfB Hohenleipisch 1912 2:1

VfB hätte sich ein Unentschieden verdient gehabt.
Auf tiefem und unebenem Geläuf entwickelte sich von Beginn an ein kämpferisches Spiel, mit Vorteilen des Tabellenführers in Halbzeit Eins. Griebsch brachte Wernsdorf in Führung, doch der VfB hielt gut dagegen und war in der zweiten Hälfte deutlich besser im Spiel. Der Ausgleich von Paul Werner mit einem Flachschuss der links unten einschlug, war dann nicht ganz unverdient. Bis zur 75. min. waren dann die Hohenleipischer die bessere Mannschaft und verpassten die Führung bei mehreren guten Gelegenheiten. Wernsdorf arbeitete fast nur noch mit langen Bällen auf Griebsch und Richter, doch die VfB Abwehr ließ kaum noch etwas zu. Als alle schon mit einem Remis rechneten schlug Roland Richter fünf Minuten vor dem Ende doch noch zu. Bei einer Eingabe von Rechtsaußen stahl er sich im Rücken der Abwehr davon und wuchtete den Ball mit dem Kopf ins Netz. In der restlichen Spielzeit hatte der VfB noch eine Eckenserie, bei der Torwart Drangosch mit im gegnerischen Strafraum auftauchte, doch der Tabellenführer brachte den Sieg ins Ziel. Die Gastgeber gaben nach dem für sie glücklichen Sieg Komplimente an den VfB für dessen Auftritt, doch dafür konnte man sich am Ende nichts kaufen und man musste mit einer bitteren Niederlage nach Hause reisen.
Tore: 1:0 Griebsch (16.), 1:1 P. Werner (53.), 2:1 Richter (84.)
Frankonia: Kammler, Griebsch (GK, 85. Wengler), Schmauder, Blagojevic, Richter, Kusche, Holz, Heinrich (GK, 75. Liedloff, GRK, 90+2.), Lüdke (78. Milz), Felix (GK), Prescott.
VfB: Drangosch, Kriegereit, Wenzel, Rink, Pospischil, Janke (56. Otto), T. Richter, Gutsche, Erken, P. Werner, Roigk
Schiedsrichter: Sven Hennig (Schwerzko)
Zuschauer: 85