Nachruf >>> Birka-Marina Bielig

Nachruf

Ein verdienstvolles Mitglied und eine langjährige Unterstützerin

des Hohenleipischer Fußballs ist nicht mehr unter uns.

Unerwartet und für uns alle immer noch unfassbar ist

Birka-Marina Bielig

am 07.11.2021 im Alter von 76 Jahren verstorben.

Marina Bielig war eine der wichtigsten Frauen im VfB
seit der Wiedergründung 1990.

Ab 1997 übernahm sie die Gaststätte „Sportlerheim“ des VfB als Pächterin. Mit ihrem auch viel zu früh verstorbenen Mann Frank als Unterstützung und auch durch Familienmitglieder und Freunde machte sie das Sportlerheim zu einer guten Adresse. Marina verstand es, den Fußballern und den Mitgliedern des VfB eine echte Heimstatt zu bieten. Marinas Einsatz für den Fußball und für unseren Verein war außergewöhnlich. Durch Frank mit dem Fußball schon vorher eng verbunden, kannte sie die Sorgen und Nöte der Sportler und hatte stets für alle ein offenes Ohr. Ob bei Weihnachtsfeiern, Silvesterfeiern oder den Besuchen von befreundeten Vereinen aus Polen, Dresden oder Bayern – Marina und ihr Team mit Tochter Grit und Schwiegersohn Fred waren bereit, vieles auf sich zu nehmen, um allen Gästen schöne Stunden zu bereiten. Auch nach dem Ende ihrer Tätigkeit ist sie dem VfB stets eng verbunden geblieben. Als Beitragskassiererin oder Helferin bei Festen, auf Marina konnte man sich immer verlassen. Und sie verpasste kaum ein Heimspiel der „Ersten“. Gemeinsam mit ihrer Freundin Ilona Steinitz hatte Marina ihren Stammplatz auf den Bänken des Stadions.

Bei Familie Bielig drehte sich alles um den Fußball. Ihr Frank, ihr Sohn Ronny und ihre Enkel Denny und Willy, alle waren sie dem runden Leder verfallen und Marina unterstützte alle ihre Fußballer bedingungslos, als Ehefrau, Mutter und Oma.

Als Lehrerin, tolle Sportkameradin und Freundin des Hohenleipischer Fußballs wird Marina für immer einen ehrenvollen Platz in der Geschichte des Ortes und in der Fußballgeschichte des VfB Hohenleipisch 1912 einnehmen.

Vorstand des VfB Hohenleipisch 1912 e.V.

Author: vfb_1912