FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf 03 – VfB Hohenleipisch 1912 2:0 (0:0)

Vom Tabellenzweiten kehren die Hohenleipischer mit leeren Händen zurück, lieferten allerdings ein gutes Spiel ab und forderten die FC-Elf über weite Strecken.

Wie zu erwarten, legten die Einheimischen temposcharf los, jedoch kam der VfB nach gut zehn Minuten besser ins Spiel, das bis zum Abpfiff keine Pause kennen sollte, was nicht nur, aber auch an dem engen Platz lag. Insgesamt bilanzierten beide Trainer einen ausgeglichenen Spielverlauf mit Tor- und Strafraumszenen hüben wie drüben und Ende der ersten Hälfte hatten die Hohenleipischer sogar einige Aktionen mehr als der favorisierte FCC.

Mit Wiederbeginn wollten die Platzherren erneut auf die Führung drängen, sahen sich aber wieder einer gut organisierten und stark gegenhaltenden VfB-Elf gegenüber, kamen aber dennoch zur Führung (59.). Ein klasse getretener Freistoß von halblinks ging an den Innenpfosten, rollte auf der Torlinie entlang und Ehm drückte die Kugel doch noch über die Linie. Wenig später zeigte schließlich Zulciak, weshalb er die Torschützenliste souverän anführt. Mit einem tollen Direktschuss genau in den Torwinkel erhöhte er für die Concordia-Elf (63.). Nur für ein paar Minuten war die Luft raus aus dem Spiel, dann waren die Gäste wieder ein ebenbürtiger Gegner auf dem ohnehin sehr weichen, nun aber auch zunehmend mit kleinen Kratern versehenen Rasen, weshalb beiden Teams der eine oder andere Ball versprang. Gegen Ende hatten die Hohenleipischer noch ein, zwei Halbchancen, blieben aber auch in ihrem sechsten Auswärtsspiel ohne Zähler.     

Tore: 1:0 Ehm (59.), 2:0 Zulciak (63.)
FC: Koniecko, Stamnitz (80. Wojtalak), Zulciak, Mertins, Barandowski (58. Schulz), Fabianski, Ehm (72. Ilausky), Vsetycek, Wieher, Fehrmann (58. Dumke), Kretzschmar.
VfB: Kotte, C. Jentzsch, Bischof (GK, 73. Mitternacht, GK), T. Lehmann (60. Erken), Nemitz, Pospischil, Gutsche, Rink, P. Werner (GK), Walter, Vetter.
Zuschauer: 123
Bericht: Frank Thiemig