Trainingslager BELEK

Trainingslager 2020 vom 08.02. – 15.02.2020

Das Trainingslager ist nun Geschichte und wir sagen natürlich vielen Dank an die 60 Spender des Club 100 des VfB und weitere Unterstützer, die es ermöglicht haben diese Reise auch dieses Jahr wieder zu finanzieren. Übrigens auch finanziell haben sich die Spieler mit einem nicht unerheblichen Anteil an den Kosten des Trainingslagers beteiligt.
Der VfB sagt VIELEN DANK !!!

Danke für die Unterstützung des Trainingslager`s
In alphabetischer Reihenfolge
Manfred Arnold
Yvonne & Enrico Beilich
Andre Biesterfeld
Detlef Bölke
Jürgen Bormann
Hans-Joachim Dietz
Klaus-Detlef Dietz
Christian Drangosch
Torsten Emisch
Angelika & Peter Engelmann
Torsten Fiedler
Steffen Fischer
Hubert Freigang
Klaus Geßwein
Sascha & Benjamin Gutsche
Wendy Halfter
Ute & Rolf Herkner
Sebastian Hoppe
Inez & Lutz Jakob
Martin Jakob
Robert Jakob
Reno Janke
Lutz Kappler
Harald Koziolek
Heinz Krausch
Ralf Kummer
Adolf Kunze
Kerstin & Hans-Jürgen Lange
Michael Lehmann
Felix Lindner
Frank Marth
Dirk Mittag
Lutz Mittag
Dieter Mittag
Mario Raum
Harald Richter
Viola Richter
Frank Rösler
Andreas Schimmang
Petra & Roland Schöne
Rene Schöne
Winfried Schönitz
Göran  Schrey
Lutz Schumann
Birgitt & Manfred Stelmaszyk
Lars Sockel
Udo Thiele
Frank Thiemig
Silvio Trinzen
Catarina Tschierschke
Stefan Ullrich
Petra & Frank Ullrich
Ralf Wagner
Birgitt Wagner
Kerstin & Rüdiger Wiedemann
 

 

VfB startet ins einwöchige Trainingslager mit zwei Einheiten

Weil die 28- köpfige Reisegruppe erst nach Mitternacht im Hotel angekommen war, ließ man es am Vormittag des ersten Tages etwas ruhig angehen. Für 11:00 Uhr wurde die erste Trainingseinheit angesetzt. Strandlauf und Staffelwettkämpfe im Sand standen auf dem Plan. Das Wetter spielte dabei auch sehr gut mit. Am Nachmittag ging es dann für 2 Stunden auf einen der vier hoteleigenen Rasenplätze, die sich wieder im Topzustand präsentieren. Nach dem obligatorischen Mannschaftsfoto fand eine intensive Erwärmung unter Leitung von Sascha Gutsche statt. Danach standen verschiedene Spielformen im Mittelpunkt des Auftakts der Trainingswoche. An jeden Trainingstag ist natürlich nicht nur der Sportliche Leiter des VfB Henrik Pohlenz, der den beruflich verhinderten Lars Richter als Trainer vertritt, gefordert, sondern auch das ganze Betreuerteam, um auf dem Trainingsplatz zu unterstützen und organisatorische Aufgaben zu übernehmen.
Danach wurde die Planung von Trainingsspielen besprochen. Zwei Spiele, am morgigen Montag und am Freitag, sind vorgesehen.
Für Morgen steht der Gegner schon fest. Mit Unterstützung von unserem Betreuer von SOCCATOURS Taner wurde ein Spiel gegen den TSV Höchstadt aus dem Frankenland organisiert. Die Höchstädter sind Tabellenführer der Kreisklasse Erlangen / Pegnitzgrund
Am Vormittag findet wie geplant die Trainingseinheit statt und 15.00 Uhr startet dann der Test gegen die Frankenelf. 

2. Tag im Trainingslager in der Türkei
Am Vormittag wurde diesmal etwas ruhiger auf dem Platz 3 des Trainingsareals gearbeitet. Mit Blick auf das geplante Spiel am Nachmittag standen nur leichte Spielformen auf dem Programm.
Um 15.00 Uhr startete das Trainingsmatch gegen den TSV 1862 Höchstadt. Danke an Taner Kirbas von SOCCATOURS, der das Match angebahnt hatte.
 
VfB Hohenleipisch 1912 – TSV 1862 Höchstadt 4:1 (2:0)
Am zweiten Tag bestritt der VfB sein erstes Testspiel. Gegner war der bislang ungeschlagene Tabellenführer der Kreisklasse Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, der TSV 1862 Höchstadt. >>> Tabelle
Nach einer guten viertel Stunde gab es die erste große Chance für den VfB. Valentin Vetter kam über rechts durch, flanke auf Paul Werner, der direkt aufs Tor schoss. Doch der Torwart hielt klasse und der Nachschuss von Steven Erken aus der zweiten Reihe ging knapp vorbei. Ein über die gesamte Zeit war es ein gutes Spiel von uns, mit mehr Ballbesitz und teils klaren Torchancen. Die nächste riesen Chance hatte erneut Valentin Vetter, der allein in den Strafraum „marschierte“, jedoch am Torwart scheiterte.
Nach einer halben Stunde verliert Sascha Gutsche in der eigenen Hälfte den Ball und der TSV-Stürmer hatte die Chance zum 0:1, aber der Ball ging am Gehäuse vorbei. Kurz vor der Pause köpfte Paul Werner nach Eckball von Tom Richter knapp über das Tor. Mit einem Doppelschlag trafen Tom Richter und Paul Werner zur 2:0 Pausenführung (43., 45.).
60 Minuten waren gespielt, da setzte sich Sascha Gutsche über rechts durch und spielte zum komplett alleinstehenden Michael Roigk, der allerdings aus drei Metern das Leder drüber „zimmerte“. Nur wenige Minuten darauf kam der TSV zum 2:1 Anschluss. Einen langen Ball konnte der Höchstädter Spieler sehenswert verwerten (66.). Quasi im Gegenzug traf David Otto, der von Sascha Gutsche exzellent bedient wurde, zum 3:1 (67.) Chancen gab es nun im Minutentakt. Den Schlusspunkt zum 4:1-Sieg setzte Valentin Vetter. Erik Pospischil umspielte gleich drei Gegenspieler, sah den mitlaufenden „Valle“, der keine Mühe hatte das Leder unbedrängt im Tor unterzubringen (81.).
Tore: 1:0 T. Richter (43.), 2:0 P. Werner (45.), 2:1 TSV (66.), 3:1 Otto (67.), 4:1 Vetter (81.)
Für den VfB 1912 spielten:
Drangosch, Stern, Wenzel, Gutsche, Pospischil, Nemitz, Vetter, P. Werner, Erken, T.Richter, Otto, Roigk, Vetter, Kriegereit, D. Lange, Janke, F. Lehmann

8.00 Uhr deutscher Zeit schon auf dem Trainingslatz

Da wir in Belek zwei Stunden voraus sind, standen die VfB Spieler heute schon 8.00 Uhr deutscher Zeit auf dem Feld in der Türkei. Das Wetter ist nun leider etwas schlechter, der Himmel bedeckt und ab und zu nieselt es etwas. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und bei den Staffelspielen ging es teilweise richtig zur Sache, denn jeder möchte am Ende des Trainingslagers gern den Pokal „Bestes Zimmer“ gewinnen.
Parallel brachte Torwarttrainer Ralf Wagner die Keeper Christian Drangosch und Fabio Lehmann ins Schwitzen. Zum Schluss der Vormittagseinheit gab es mehrere Spielformen über das halbe Feld mit den fast 20 Spielern.
An der Stelle ein Dankeschön an alle Jungs, die dabei sind und ein Teil ihres Jahresurlaubes für die Reise genommen haben, was nicht selbstverständlich ist. Übrigens auch finanziell haben sich die Spieler mit einem nicht unerheblichen Anteil an den Kosten des Trainingslagers beteiligt. Und natürlich vielen Dank an die 60 Spender des Club 100 des VfB und weitere Unterstützer, die es ermöglicht haben diese Reise auch dieses Jahr wieder zu finanzieren. Wir werden am Ende des Trainingslagers noch einmal namentlich allen auf der Homepage danken.
Am Nachmittag ging es zum Fußballtennisturnier auf den Sandtennisplätzen unmittelbar am Hotel. Zum Abschluss des Tages wurde im großen Konferenzsaal eine Krafteinheit absolviert. Morgen wird wieder am Vormittag trainiert und der Nachmittag ist nach drei anstrengenden Trainingstagen zur freien Verfügung für Besuche in Belek und auf dem Basar.
Für Donnerstag ist ein zweites Trainingsspiel geplant.

Trainingseinheit am Vormittag und Nachmittag zur freien Verfügung

Am Vormittag des vierten Tages sollte es laut Wetter App etwas stärker regnen. Man soll aber nicht alles glauben, was im Internet steht. Leichter Nieselregen war es zu Trainingsbeginn um 10.00 Uhr und im Laufe, der nun schon siebenten Einheit in der Türkei, hörte es auf zu regnen. So wie es aufhellte am Himmel, stieg auch die Stimmung auf dem Platz. Alle Spieler zogen bei den von Henrik Pohlenz vorbereiteten anspruchsvollen Spielformen voll mit und waren mit Spaß bei der Sache.

Der Nachmittag war dann erstmals in dieser Woche frei. Die meisten Jungs besuchten das Stadtzentrum, um Einkaufsaufträge aus der Heimat zu erledigen und eine Gruppe ging in ein größeres Hamam in Belek. Der Besuch wurde aus der Ferne in Deutschland von Ahmet Ayata vermittelt, der diesmal aus privaten Gründen nicht mit ins Trainingslager reisen konnte. Morgen soll das Wetter wieder sonnig bis 20 Grad werden. Es ist geplant, eine leichte Trainingseinheit am Vormittag zu absolvieren und für 15.00 Uhr ist das zweite Trainingsspiel, diesmal „auswärts“ angesetzt. Gegner wird der FC Wetzikon (30 km südöstlich von Zürich) aus der Schweiz sein. Die Eidgenossen spielen in der 2. Liga der Region Zürich, was insgesamt der sechsten Spielklasse von oben in der Schweiz entspricht.
Die 2. Liga ist die höchste Liga, welche von den regionalen Verbänden ausgetragen wird, also vergleichbar mit der Brandenburgliga. Man darf gespannt sein, wie der Vergleich der Spielstärke ausfällt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerischer_Fussballverband

Trainingseinheit am Vormittag und zweites Testspiel am Nachmittag

Um. 9.30 Uhr ging es heute auf den Trainingsplatz, bei wieder gutem Wetter. Die Einheit war mit Blick auf das anstehende Testspiel hauptsächlich mit Torschussübungen gespickt.
Am Nachmittag wurde das zweite Spiel der Trainingswoche gegen die Schweizer vom FC Wetzikon auf einem der fünf Plätze des Hotels Arkadia, in dem die Eidgenossen wohnen, bestritten. Nach kurzer entspannter Busanfahrt zur Spielstätte ging es in der ersten Halbzeit nicht ganz so entspannt zu, da sich der Gegner recht rustikal zur Wehr setzte. Am Ende sprang trotzdem ein 2:0 heraus, wobei es in der letzten Viertelstunde an Fabio Lehmann lag, der durch mehrere Glanzparaden den Sieg sicherte (Spielverlauf siehe Kurzbericht).
Morgen ist nun schon der letzte Tag der Trainingswoche, in der noch einmal am Vormittag trainiert wird.

>>> hier geht es zur Hauptseite des Trainingslagers >>> HIER KLICKEN

FC Wetzikon (Schweiz) – VfB Hohenleipisch 1912 0:2 (0:1)
Am heutigen Donnerstag gab es ein weiteres Testspiel unserer Mannschaft.  Gegner war der FC Wetzikon (30 km südöstlich von Zürich) aus der Schweiz. Die Eidgenossen spielen in der 2. Liga der Region Zürich, was insgesamt der sechsten Spielklasse von oben in der Schweiz entspricht.
Die 2. Liga ist die höchste Liga, welche von den regionalen Verbänden ausgetragen wird, also vergleichbar mit der Brandenburgliga.
Anfangs war es ein sehr umkämpftes Spiel  und nach acht Minuten gab es die erste Torchance im Spiel von Tom Richter, der knapp das Tor verfehlte. Nach einer viertel Stunde spielte Tom Richter klasse Paul Werner an, dieser flankte zum mitlaufenden Erik Pospischil, dessen direkt genommener Schuss jedoch knapp über das Tor der Schweizer geht (15.). Nach einer halben Stunde Spielzeit gab es Freistoß für Hohenleipisch kurz vor der Strafraumgrenze. David Otto traf direkt zum 1:0 (27.).
In der zweiten Hälfte häuften sich die Zweikämpfe und es gab auch das eine und andere unnötige Foul auf beiden Seiten. Das 2:0 markierte dann Tom Richter, der Nutznießer des feinen Zuspiels von Paul Werner war (58.). Der VfB wurde nun etwas stärker und bestimmte zum Großteil die Partie. Nach super Spielzug verfehlte Valentin Vetter, der nach Flanke von Michael Roigk per Direktannahme leider das Gehäuse um Zentimeter verfehlte (65.).  Eine Großchance vereitelte dann VfB-Keeper Fabio Lehmann, der den straffen Schuss eines Wetzikoner Angreifers klasse parrieren konnte (80.). Noch einmal hatte Valentin Vetter eine dicke Möglichkeit, doch das 3:0 für Hohenleipisch blieb ihm verwehrt (87.). Kurz vor Abpfiff hatten die Eidgenossen noch einmal eine gute Möglichkeit zum Anschluss, doch wieder konnte Fabio Lehmann mit super Reaktion per Fußabwehr klären (90.)

VfB mit: Drangosch, Nemitz, Wenzel, Kriegereit, Stern, T.Richter, Gutsche, Erken, Pospischil, P.Werner, Vetter – F. Lehmann, Otto, Janke, Roigk.

Vormittag Praxis, Nachmittag Theorie und Abend Auswertung des TL

Um 10.45 Uhr ging es zum vorletzten Mal auf den Platz, bei wieder etwas gemischtem Wetter.
Die Beine werden bei den Jungs nun langsam etwas müde, das war sichtbar. Doch alle waren diszipliniert bei der Sache.
Den Zimmerwettstreit, den die Spieler über die ganze Woche verteilt ausgefochten hatten, ging heute in die entscheidenden Runden. Am Abend wurde der Sieger verkündet. Es gewann das Zimmer mit David Otto, Benjamin Stern und Tom Richter.
Am Nachmittag wurde noch ein leichter Lauf rund um den Golfplatz absolviert und anschließend präsentierten 3 Gruppen im Konferenzraum Taktikgrundlagen, die sie sich am vorigen Abend gemeinsam erarbeitet hatten, z.B. das Spielen mit Viererkette. Am Abend wurde noch das traditionelle Quiz gespielt, von Ralf Wagner ausgearbeitet und zum Schluss gab es noch eine kurze Auswertung des Trainingslagers durch den Sportlichen Leiter Henrik Pohlenz und den 1.Vors. Steffen Fischer.

Insgesamt hatte der VfB wieder absolutes Glück mit dem Wetter in der Trainingswoche, dazu wie immer gute Platzbedingungen und zwei anspruchsvolle Testspiele.

Ein Dank an Esref Akin, dem Sportmanager des Hotels Kaya Belek, der wieder alles möglich gemacht hat, was auf der Wunschliste des VfB stand.

Dank gilt auch SOCCATOURS um Christoph Rottmüller und vor Ort unserem Betreuer Taner Kirbas, der immer für uns da war und die beiden Testspiele organisiert hat. Morgen geht es um 17.50 Uhr wieder Richtung Heimat. Ankunft in Dresden ist 19.00 Uhr wo 3 Kleinbusse (Dank an die Fahrer) warten, um die Reisegruppe wieder ins Elbe-Elster Land zu bringen.
Die Mannschaft und der Verein möchten sich ganz herzlich bei allen bedanken, die mit einer Spende die Ausrichtung dieser für die Jungs tollen Woche unterstützt haben. Nach dem Trainingslager wird auf der Hauptseite der VfB Homepage noch einmal allen Unterstützern namentlich gedankt werden.
Der Verein bedankt sich natürlich auch bei der Mannschaft und den Betreuern, die das Trainingslager persönlich mitfinanziert haben.

Zwar mit etwas Verspätung, aber dennoch gesund und munter ist die Mannschaft mit den Betreuern sicher in Dresden-Klotzsche gelandet.
Nun heißt es vorsichtig fahren, damit alle gut zu Hause ankommen, denn bereits am kommenden Samstag startet die Rückrunde der Landesliga gegen den BSV Guben-Nord.

www.vfb-hohenleipisch.de



>>> Alle Infos zu den Trainingslagern in der Türkei auf unserer “alten” Homepage!
>>> HIER KLICKEN<<<

Gesamtüberblick der Trainingslager

2006 Teil 1
Belek
2006 Teil 2
Belek
2007
Fürstenfeldbruck
2009 Teil 1
Belek
2009 Teil 2
Belek
2010
Crailsheim
2011
Belek
2012 Teil 1
Hennef
2012 Teil 2
Hennef
2013
Belek
1 I 2 I 3 I 4 I 5
2014
Belek
2015
Belek
2016
Belek
2017
Belek
2018
Belek
2019
Belek
2020
Belek