VfB weicht auf Kunstrasen in Elsterwerda aus

Landesliga: Nach zwei Auswärtsspielen in Folge hat die VfB-Elf auf dem Kunstrasen in Elsterwerda (Platz in Hohenleipisch nicht bespielbar) die Rand-Berliner zu Gast, die noch ohne 2020er Sieg sind, den aber zuletzt beim torlosen Remis gegen Guben-Nord denkbar knapp verpassten.
Ebenfalls knapp schrammten die Hohenleipisch vor Wochenfrist am verdienten Punktgewinn beim Spitzenreiter vorbei und scheinen nun vor eigenem Publikum leicht favorisiert in die insgesamt zehnte Partie gegen Germania zu gehen, zumal der VfB auch das Hinspiel sehr sicher gewinnen konnte.
Dennoch ist gegen die abgezockten Schöneicher höchste Achtsamkeit geboten und eine geschlossene Mannschaftsleistung inclus. besserer Effizienz vorm Tor als zuletzt gezeigt von Nöten, will man die Punkte in Hohenleipisch behalten. (ft)
Das Spiel wird Felix Ahlich aus Cottbus leiten, der von Stephan Zimmer (Hornow) und Daniel Asisow (Ströbitz) assistiert wird.
Anstoß: Samstag um 13:00 Uhr KUNSTRASEN Elsterwerda / Holzhof
Homepage Schöneiche I

VfB Herzberg 68 – VfB Hohenleipisch 1912 II

Landesklasse: Mit komplett identischer Rückrundenbilanz gehen beide VfB-Teams in das Spiel – eine klare Niederlage und zwei Spielausfälle stehen zu Buche, sodass man getrost von einem beiderseitigen Kaltstart ausgehen kann, vorausgesetzt der Rasen in der Kreisstadt ist inzwischen bespielbar.
Die Herzberger hinken den eigenen Ansprüchen in dieser Saison um Einiges hinterher, legten in der Winterpause auch personell noch einmal nach und werden sicher den Hinspielerfolg wiederholen wollen, zumal es für Hohenleipisch II gegen die 68er bisher nichts zu holen gab. Dies zu ändern, ist ein engagierter Auftritt aller Mannschaftsteile, wie auch kämpferischer Einsatz von Anfang an gefordert. (ft)
Schiedsrichter ist Nils Böhme aus Ludwigsfelde, mit Maximilian Fabisch (Blankenfelde) und Gabriel Hagenow (Ruhlsdorf) an den Linien.
Anstoß: Samstag um 15:00 Uhr
Homepage Herzberg I

Author: vfb_1912